Ausstellungen in 2017:

Yvonne E. Schweidtmann, Düsseldorf zeigt Bilder vom 07. Mai bis 18. Juni 2017.

Jedem Ausdruck geht ein Eindruck voraus.
Jedem Bild eine Vision.

Die Malerin Yvonne E. Schweidtmann hat zahlreiche Ausstellungen und multimediale Ausstellungsprojekte konzipiert und kuratiert.

Im Mittelpunkt ihrer bildnerischen Arbeit steht die Malerei, das Ausloten eines Gleichgewichts, Intensität und Gewichtung der Farben und Formen im Figürlichen wie im Gegenstandslosen. Immer spielt Abstraktion eine entscheidende Rolle.

Yvonne Schweidtmann studierte in der Fachklasse von Frau Prof. Beate Schiff „Freie Malerei“. Ihr Studium an der Kunstakademie Düsseldorf schloss sie mit dem Meisterschülertitel ab. Yvonne E. Schweidtmann lebt und arbeitet in Düsseldorf.

E-Mail: y.e.schweidtmann@googlemail.com
Internet: www.yeschweidtmann.jimdo.com

Cordula Herx, Wittlich, zeigt Bilder vom 11. Dezember 2016 bis 05. März 2017.

Cordula Herx

Cordula Herx Die Künstlerin wurde 1963 in Wittlich (Moseleifel) geboren und studierte von 1983-91 an der Kunstakademie Düsseldorf, zuletzt als Meisterschülerin.
Ihr Hauptthema ist die Natur in all ihren Facetten. Sie nähert sich diesem Thema von verschiedenen Seiten, beschränkt sich dabei jedoch nie auf bloße Abbildhaftigkeit. Die Malerin Cordula Herx arbeitet beispielsweise Erosions- und Wachstumsformen in ihre Bilder ein und erschafft somit naturähnliche Strukturen parallel zur Natur. Ihre Bandbreite reicht von monochromen Pinselzeichnungen bis zu großformatigen, farbintensiven Landschaften, die sich ihren eigenen Raum schaffen und Elemente einer tierhaften Körperlichkeit enthalten.

Cordula Herx

o.T. Öl/Acryl auf Holz, 80 x 100 cm, 2012

Cordula Herx

o.T. Acryl auf Holz, ca 40 x 25 cm, 2004, Ausschnitt

E-Mail: coherx@gmail.com
Internet: www.coherx.de

Taha Diakhaté, Dakar, zeigt Bilder vom 07. August bis 25. September 2016.

Taha_Portrait 1

Der Künstler wurde 1968 in Dakar, Senegal geboren und widmete sich von 1990 bis 1994 dem Studium der freien Malerei an der Kunsthochschule Dakar.

Er arbeitet zurzeit als freischaffender Künstler und ist im Senegal inzwischen als ein Vertreter der jungen senegalesischen Künstlergeneration bekannt gewordern. Zahlreiche Einzel- und Gemeinschaftsausstellungen – auch in Europa – belegen seine Vielseitigkeit.

Die Identität afrikanischer Kunst ist eine des Sehens als Prinzip der Verkörperung von Ausdruck, Form und Farbe. Diakhatés Malerei bewegt sich zwischen Naturempfinden und expressiver, geometrischer Abstraktion und Farbintensität. Zentrale Funktion seiner Kunst ist Kraft und zugleich Maß, nicht nur in der Malweise, vielmehr in der Aussage und im Ausdruck.

"Kontakt (2)", Öl/Leinwand, 80x60cm, 2016

„Kontakt (2)“, Öl/Leinwand, 80x60cm, 2016

"Evolution (2)", Öl/Leinwand, 100x90cm, 2016

„Evolution (2)“, Öl/Leinwand, 100x90cm, 2016

E-Mail: tahadiakhate@hotmail.com
Internet: www.tahadiakhate.com

Kristin Dembny, Düsseldorf zeigt Malerei und Zeichnungen vom 10. April bis 26. Juni 2016.

kristin-dembny

Kristin Dembny – Malerei & Zeichnung: Die Künstlerin stammt aus Dresden und lebt seit 2000 in Düsseldorf. Sie widmete sich nach der Ausbildung zur Porzellanmalerin dem Studium der klassischen Zeichnung und freien Malerei an der Kunstakademie in Düsseldorf. Eine weitere prägende Station war Barcelona. Hier hat sie sich besonders der Portraitmalerei zugewandt. Ihre Bilder sind eine Liaison mit dem Portraitierten, künstlerisch zelebrierte Wirklichkeit.

In der Malerei greift die Künstlerin vor allem jene Themen auf, die mit ethisch-moralischen Entscheidungen, Sexualität, Identität und Sozialkulturellem, aber auch mit banalen Alltagserfahrungen verbunden sind. Die Bilder sind von maximaler Intensität und oftmals heftiger Direktwirkung; ihre Werke polarisieren.

Darüber hinaus lässt sie sich von Kuriositäten des Alltags inspirieren und bringt diese Situationen humorvoll karikierend mit energischem Strich aufs Papier. Derzeit widmet sie sich erfolgreich der Auftrags-, insbesondere Portraitmalerei.

Kristin Dembny_Helmut Schmidt_Portrait_zeichnung_Tusche_deutscher politiker

"Die veränderte Zeit"

„Die veränderte Zeit“

Webseite: www.kristindembny.com
E-Mail: email@kristindembny.com
Vorangegangene Ausstellungen:

Dr. Elke Hubmann-Kniely zeigt Bilder vom 26. Juli bis 05. September 2015.

Elke Hubmann-Kniely

Elke Hubmann-Kniely ist in Graz, Österreich, geboren und aufgewachsen. Sie lebt seit über 20 Jahren mit ihrer Familie in Feldkirch, Österreich.
Im Zentrum ihrer Arbeit steht die nicht-gegenständliche, abstrakte Malerei. Elke Hubmann-Kniely beschäftigt sich mit den Phänomenen von Farbe und Struktur. Vielfach sind in den Bildern und Raumobjekten übereinander- und ineinander geschichtete Strukturen sichtbar. Organisch anmutende Formen vermischen sich mit Fragmenten aus vorgefundenem Bildmaterial, das collagenartig kombiniert wird. Diese Arbeiten zeigen eine poetisch anmutende Bildsprache.

f155a

f163

Webseite: www.sichtpunkt.at

ruß,n`rost
Eine Gemeinschaftsausstellung mit Bildern von Bettina Reichert und Stahlskulpturen von Andreas Hamacher vom 1. März bis 26. April 2015.

rnr03

Bettina Reichert aus Kell am See und Andreas Hamacher aus Trier beschäftigen sich mit dem Themenkomplex Upcycling, Konsum und Ressourcen. Sie unterbrechen diesen Kreislauf, indem sie Material entnehmen und mit ihren Werken in einen neuen Kontext setzen. Bettina Reichert nutzt Ruß aus heimischen Schornsteinen zur Herstellung eigener Farben für ihre Bilder. Andreas Hamacher als Stahlbildhauer bearbeitet Stahl von Schrottplätzen der Region. Das Ausgangsmaterial ist in beiden Fällen ein ungeliebtes Abfallprodukt unserer Überflussgesellschaft. Doch ist hier nicht der Werkstoffexperte gefragt, sondern das Auge des Künstlers. Aus Abfallprodukten wird ….

IMG_9679_2

o.T. 2014, 100 x 140 cm, Ruß, Pigment und Acryl auf Leinwand

DSCF0355_2

„Haptikos“ Nr. 11-2014, 80 x 55 x 48 cm, Stahl

www.bettinareichert.de
www.andreas-hamacher.eu

Bilder von Hiroko Töniges vom 12. Oktober bis 10. Januar 2015

hiroko

Hiroko Töniges ist in Tokio, Japan, geboren und studierte an der Europäischen Akademie in Trier und an der Universität Dortmund Malerei. Sie lebt heute in Düsseldorf.
In ihren Bildern lässt sie sich durch alltägliche Motive ihres persönlichen Umfeldes und auch durch Eindrücke von Reisen inspirieren. Zahlreiche Einzel- und Gruppenausstellungen in Deutschland
2010, 2011 und 2012 Teilnahme an Ausstellungen in The National Art Center, Tokyo

www.HIROKO-TOENIGES.de

hiroko3hiroko1

Bilder der Künstlergruppe SPECTRA – Reinhardt Heinen und Jan van den Bongard – vom 18. Mai bis 26. Juli 2014.

Reinhardt und JanZwei Maler begegnen sich im künstlerischen Dialog; der eine ist Reinhardt Heinen vom Niederrhein, der andere ist der Niederländer Jan van den Bongard. Gemeinsam erschaffen sie Aquarelle und Gemälde – der eine beginnt, der andere vollendet die Arbeit. Ihre Stilmittel sind breit gefächert: sie reichen von Elementen des Naturalismus und Fotorealismus bis hin zur Abstraktion. Häufig arbeiten sie dabei in altmeisterlichen Techniken. Ebenso umfangreich sind ihre inhaltlichen Dimensionen: surreale, mythologische, literarische und kunsthistorische Zitate werden so verarbeitet, dass Bildwirklichkeiten entstehen, die in der Malerei neu sind.

www.SPECTRA-ART.de

Vanitas, Aquarell auf Bütten, 60x73cm, 2014

„Vanitas“, Aquarell auf Bütten, 60x73cm, 2014

Ikarus über Venedig, Acryl und Öl auf Leinwand, 100x200cm, 2013

„Ikarus über Venedig“, Acryl und Öl auf Leinwand, 100x200cm, 2013

Hommage an da Vinic, RH und JvdB, Aquarell auf Bütten, 60x80cm, 2013

„Hommage an da Vinci“, Aquarell auf Bütten, 60x80cm, 2013

Labyrinth von Knossos, RH und JdvB, Acryl und Öl auf Leinwand, 100x120cm, 213

„Labyrinth von Knossos“, Acryl und Öl auf Leinwand, 100x120cm, 213

 

Bilder von Tanja Kolinko und Lesya Ortynska – Künstlerinnen aus der Ukraine – vom 11. November 2012 bis 25. Juli 2013;
komplexe, figurative Malerei aus dem Geist der Abstraktion.

Kolinko-In_der_Bahn

„In Der Bahn“, 30 x 30cm, Tanja Kolinko

Tanja Kolinko wurde 1975 in Tschernigo / Ukraine geboren und studierte Malerei an der Kunsthochschule in Kiew und an der Kunstakademie in Münster. Sie lebt heute in Köln

In ihren Arbeiten versucht sie, alltägliche Situationen des Lebens aufzugreifen und hinter dem visuell Vordergründigen Nichtsichtbares aufscheinen zu lassen.

www.malerei-kolinko.de

Lesya Ortynska wurde 1976 in Kamianets-Podilskyi / Ukraine geboren und studierte Malerei an der Kunsthochschule in Kiew. Sie lebt heute in Düsseldorf.

In ihren Bilder setzt sie sich mit der Krise der modernen Gesellschaft auseinander und sucht nach einer individuellen Annäherung, die verschiedenen Lebenswelten und Entwicklungen der postmodernen Welt zu deuten.

alone _with _own_ chimeras

„Alone with own chimeras“, 60 x 80 cm, Lesya Ortynska

www.ortynska-lesya.com

 

„Assoziationen“ – Bilder von Hans-Georg Kellmann, Viersen-Dülken
vom 5. Mai – 20. Oktober 2012

Kampf

„Kampf“, 80 x 110 cm

Christentum

„Christentum“, 80 x 110 cm

H.-G. Kellmanns Bildobjekte zeichnen sich durch vielschichtige Bedeutungsebenen aus. Der Künstler arbeitet mit verschiedenen Materialien und Stilelementen. Die von ihm entwickelte Methode ist dazu geeignet, eine neuartige Tiefe und Vielfalt bildlicher Darstellung zu ermöglichen.

 

Acrylbilder von Günther Haug, Krefeld, Künstler des META-REALISMUS vom 30. Oktober 2011 bis 14. April 2012

Altlasten

„Altlasten“, 70 x 90 cm

Le bon et le mal

„Le bon et le mal“, 80 x 100 cm

Günther Haug beschäftigt sich in seinen Werken mit der künstlerisch-analytischen Neuschaffung der Nachrealität. Dazu gehört zum Beispiel die Auseinandersetzung mit aktuellen Themen wie den Umbrüchen in Deutschland und Europa, aber auch mit sozialen und ökonomischen Konflikten. Es sind Bilder in Spachteltechnik von starker Intensität und Energie.